36 Grad, aber unsere 1. Damen sind heißer!

36 Grad, aber unsere 1. Damen sind heißer!

Hitzewarnungen in Berlin und Brandenburg: viele Berlinerinnen verbrachten den heißen Sonntag mit
einem kühlen Bier am See oder versuchten bestmöglich jeglicher sportlichen Aktivität aus dem Weg
zu gehen.

Anders sah es aus für die 1. Damen des MHC. Es standen hier Eimer mit kaltem Wasser und gefüllte
Flaschen für ein schweißauftreibendes Spiel gegen den SCC bereit.
Da schon ein Unentschieden den Aufstieg für uns bedeuten würde, gingen wir hoch motiviert und
konzentriert an das Spiel.
Die 36 Grad waren deutlich spürbar und so verlief die erste Halbzeit trotz mehrerer Ecken leider
erfolglos und wir gingen mit einem 0:0 in die zweite Halbzeit.

In der ersten Minute des 3. Viertels konnte Lisa Jeschke den Ball abfangen und mit 3D-Ballführung in
den Kreis eindringen und dort eine Ecke herausholen. Celina (Nummer 18) verwandelte diese und wir
gingen in Führung. Großer Jubel bei MHC!
Die Freude hielt allerdings nur kurz an, da SCC nach einem gut kombinierten Pass in den Kreis
nachlegte und den Ausgleich schuf.
Während der nächsten Viertel war Bangen angesagt: mehrere Fehlpässe, schwaches
Freilaufverhalten und dementsprechend wildes Gestikulieren von der Trainerbank war zu
beobachten ;). Zum Glück hatten wir tatkräftige Unterstützung vom Spielfeldrand, sodass unsere
Spannung bis zum Ende hoch blieb.
Es waren noch zwei hart umkämpfte Viertel mit vielen ungenutzten Torchancen, aber man kann
sagen, dass wir haben bis zur letzten Minute alles gegeben haben und gingen so mit einem 1:1 vom
Platz.

Wir konnten mit dem Unentschieden die Tabellenspitze verteidigen und dürfen somit aufsteigen
wuhuuu.
Und zu guter Letzt gab es dann auch das wohl verdiente Bier. Zwar nicht am See, aber dafür mit
unseren liebsten Mitspielerinnen ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.