Sommercamp 2021 U10

Sommercamp 2021 U10

In der vorletzten Woche der Sommerferien fand ein Sommercamp für Kinder unter 10 Jahren statt. Insgesamt 55 Kinder haben sich angemeldet, Jungs und Mädchen gemischt. Diese Kinder wurden täglich von 9 bis 16 Uhr betreut, unterhalten und von 10 Trainern trainiert. Der Trainerstab bestand aus erfahrenen Trainern sowie Damen und Herren Spielern vom MHC: Fränki, Felix, Jessi, Driess, Roby, Marc, Annika, Kemi, Daria und Jael.



Zunächst mussten die Trainer mit tatkräftiger Unterstützung von Lutz Todtenhausen beweisen, dass sie ein hervorragendes Team sind und ein große Pavillon aufbauen können. Dieser Pavillon wird verwendet, um die Sachen vor Wasser zu schützen. Außerdem wurde jeden tag Obst und Gemüse immer vor Ort geschnitten, damit die Kinder jederzeit Kraft tanken können.

Jeden Tag machten wir eine Aufwärmrunde, natürlich begrüßen wir uns immer mit einem kräftigen „GUTEN MORGEN“. Das erste Warm-Up wurde von Roby und Marc geleitet, aber jeden Tag sorgten 2 verschiedene Trainer für Abwechslung. Aber es gab auch zwei freiwillige Kinder, die es wagten, jeweils ein Tage das Warm-Up zu leiteten. An einem Tag hatte sogar eine Trainerin (Jael) Geburtstag, für die wir dann alle gemeinsam ein Lied sangen.

Nach dem Aufwärmen wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und einem Trainer zugeteilt, denn die erste Trainingseinheit ging gleich los. An manchen Tagen haben die Kinder den gleichen Trainer für eine kompletten Einheit, manchmal wechselten sie als Gruppe von Trainer zu Trainer. Egal welcher Tag war, egal ob erster oder letzter, die Kinder waren immer fit und motiviert Hockey zu spielen. Diese Motivation haben sie dann direkt in die Übungen umgesetzt.

Wir haben in fast allen Bereichen des Hockeys trainiert. Wir haben Abwehrstecher, Ballabschirmung, Torschuss, Dribbeln, Schlenzen, Passen, Jonglieren/Ditchen,… mit vielen Erfolgen und Entwicklungen trainiert. Während des Übens konnten sie 2 Stunden aufs Ganze gehen und sich so richtig Auspowern , weil sie wissen, dass die Mittagspause von 12 Uhr bis 14 Uhr ging und sie Freizeit hatten.

Es gab jeden Tag verschiedenes Essen. Am ersten und zweiten Tag gab es Nudel-Bolognese und Pizza, an den anderen drei Tagen Kartoffel-Gemüse-Grata, Gemüse-Wurst und Kartoffelpüree und Milchreis. Natürlich gibt es im Catering auch Desserts, über die sich alle gefreut hatten. Die Kinder und der Trainer fanden das Essen sehr lecker.

Außerdem ist die Mittagspause immer wichtig, denn bis 14 Uhr konnten die Kinder auf dem Platz machen, was sie wollen. Diese Zeit ist wichtig, weil der Trainer und die Kinder sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennen gelernt haben, denn die Kinder konnten mit dem Trainer über alles reden und sie alles fragen. Aber auch konnten die Kinder mal mit den Trainer eine Runde Fußball oder ähnlich zocken. Außerdem schalteten wir immer den Sprenger ein und die Kinder konnten sich unter dem Sprenger vergnügen.

Dann ging es zurück zum Hockey. Normalerweise gab es noch eine kleine Trainingseinheit, oder es gab ein Spiel, bei dem wir mit 10 Trainern gegen 55 Kinder spielten, die Kinder hatten ein Mal gewonnen und einmal Unentschieden gespielt. Ansonsten nehmen täglich 8 Teams an einem kleinen Turnier teil.

Ein weiteres Highlight war, dass an manchen Tagen, ein paar Damen Spielerinnen, einiges Können unter Beweis gestellt haben und die Kinder beeindruckten. Außerdem machte an einem Tag eine Drohne einige Fotos und Videos vom Training. Zum Abschied trafen wir uns wieder im Kreis, ließen den tag Review passieren und verabschiedeten uns mit einem lauten „AUF WIEDERSEHEN“.

Fazit: Die Trainerin hatte viel Spaß und das Feedback der Kinder und Eltern war sehr positiv. Viele Kinder freundeten sich sogar mit Trainern an und wollen nun mal zum Spiel kommen um die Trainer anzufeuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.